Ich war Mitglied der Verfassungskommission, welche die neue Bundesverfassung ausarbeitete (1999 ersetzte diese die alte aus dem Jahr 1874). Unter anderem wurde dabei der wichtige Art. 190 BV diskutiert. Niemand kam damals auch nur auf die Idee, zu behaupten, mit der neuen Verfassung werde ein Grundsatz "Völkerrecht vor Landesrecht" eingeführt. Im Gegenteil: Jedermann betonte, dass es sich beim neuen Verfassungstext nur um eine modernere, besser verständliche Formulierung der alten Verfassung handle. Materiell werde nichts geändert.

Da die Frage der Bedeutung des Völkerrechts in den Jahren vor der "Selbstbestimmungs-Initiative grosse Bedeutung erhielt, engagierte ich mich bei diesem Thema stark und verfasste u.a. eine 48-seitige Broschüre: https://luzi-stamm.ch/uploads/luzi-stamm/Völkerrecht/48-Seiten.pdf

Interessant für den Leser sind vielleicht auch meine zwei Seiten, welche die Problematik auf den Punkt bringen https://luzi-stamm.ch/uploads/luzi-stamm/Völkerrecht/Art-2-Seiten.pdf oder mein kurzer Zeitungsartikel, der vor der Abstimmung zur "Selbstbestimmung-Initiative" publiziert wurde: https://luzi-stamm.ch/uploads/luzi-stamm/Völkerrecht/SB-Ini-meinArt.pdf